News

Unser Newsarchiv

29.01.2018: Schulausstellung „Macht und Pracht in Wilhelmshaven“ eröffnet

Im Beisein von Eltern, Freunden und der Schulleitung der IGS Wilhelmshaven wurde am 29. Januar 2018 im Deutschen Marinemuseum die […]

weiter

Kajensanierung begonnen

Am 23. Januar 2018 begannen mit Reinigungsarbeiten umfängliche Arbeiten zur Sanierung der Museumskajen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Beginn […]

weiter

Vortragsentfall am 18.01.2018 wg. Sturmtief „Friederike“

Aufgrund der außergewöhnlichen heutigen durch Sturmtief „Friederike“ verursachten Witterungslage muss der für 18.01.2018, 19.30 h angekündigte Vortrag von Flottillenadmiral a.D. […]

weiter

Neuerscheinung: Hans-Peter Klausch: Endstation Hela

In Zusammenarbeit mit der Oldenburgischen Landschaft ist als Band 26 der „Kleinen Schriftenreihe zur Militär- und Marinegeschichte“ der von dem […]

weiter

Premiere „Feuer aus den Kesseln“

Am 13. Januar hatte das Stück „Feuer aus den Kesseln“ von Michael Uhl nach Ernst Toller an der Landesbühne Niedersachsen […]

weiter

Trauer um Manfred Adrian

Das Deutsche Marinemuseum trauert um sein Kuratoriumsmitglied Manfred Adrian, den Verleger der Wilhelmshavener Zeitung. Er verstarb am 4. Januar 2018 […]

weiter

Feiertagsöffnungszeiten 2017

Liebe Gäste des Deutschen Marinemuseums, am 24. Dezember 2017 bleibt unser Haus ganztägig geschlossen. Am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag sind […]

weiter

Ausstellung „Privilegiert Lager?“ am 14. Dezember 2017 eröffnet

Am 14. Dezember 2017 wurde die Ausstellung „Privilegierte Lager?“ eröffnet. Bis zum 30. April 2018 informiert sie über westalliierte Flieger […]

weiter

Arbeitsgemeinschaft Museen und Sammlungen tagte im Deutschen Marinemuseum

Vom 11. bis zum 14. September 2017 tagte die Arbeitsgemeinschaft der Museen und Sammlungen der Bundeswehr unter Leitung von Dr. […]

weiter

Trauer um Peter Serke

Am 10. September 2017 verstarb nach schwerer Krankheit unser Freund Obermaat a.D. Peter Serke in seinem 71. Lebensjahr. Peter Serke […]

weiter

Aktuelles bei uns

Museumsschiffe und Freigelände

Technik vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart

zur Ausstellung

Die „Mölders“

134 Meter Länge, 4200 t Verdrängung, 334 Mann Besatzung, 35 Knoten Höchstgeschwindigkeit. Dies sind die beeindruckenden technischen Daten von Deutschlands größtem Museumskriegsschiff, auf dem es vieles zum Alltag und Auftrag der Marine zu entdecken gibt.

Die „Mölders“

U 10

Ursprünglich war U10 für den Einsatz in der Ostsee gebaut worden. Heute liegt es an der Nordsee zur Besichtigung auf dem Trockenen.

U 10

Minenjagdboot „Weilheim“

Das Minenjagdboot „Weilheim“ gehört zur „Lindau“-Klasse und damit zur ersten Bootsklasse, die die junge Bundesmarine nach dem Zweiten Weltkrieg auf deutschen Werften bauen ließ.

Minenjagdboot „Weilheim“

Schnellboot „S71 Gepard“

Seit dem 18. Juni 2016 ist das Deutsche Marinemuseum um eine Attraktion reicher. „S71 Gepard“, das Typboot der letzten von der Deutschen Marine genutzten Schnellbootklasse ist nun als Museumsboot zugänglich.

Schnellboot „S71 Gepard“

Dauerausstellung

Warum meuterten 1918 die Matrosen? Welche Rolle spielte die legendäre Schlüsselmaschine Enigma im Zweiten Weltkrieg? Wozu wurde unsere Marine in den vergangenen 50 Jahren eingesetzt?

zur Ausstellung

Raum 1 – Deutsche Marinen im 19. Jahrhundert

Von der deutschen Reichsflotte bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs

Raum 1 – Deutsche Marinen im 19. Jahrhundert

Raum 2 – Deutsche Marinen im Zeitalter der Weltkriege

Deutsche Marinegeschichte zwischen Julikrise und bedingungsloser Kapitulation

Raum 2 – Deutsche Marinen im Zeitalter der Weltkriege

Raum 3 – Marinen im Bündnis

Von der Gründung der beiden deutschen Nachkriegsmarinen im geteilten Deutschland über die Wiedervereinigung zur Deutschen Marine im Einsatz

Raum 3 – Marinen im Bündnis

Deutsches Marinemuseum

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel. 04421 – 40084-0
info@marinemuseum.de

Hunde

Wir bitten um Verständnis, dass das Mitführen von Hunden im Museum nicht gestattet ist.

Unsere Gebührenliste finden Sie als Link im PDF Format hier.

Eintrittspreise

Erwachsene 11,50 EUR
Kinder (6–14 Jahre) 5,00 EUR
Familien (bis zu 3 Kinder) 25,00 EUR
Gruppenpreise auf Anfrage

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
1. November bis 31. März täglich 10.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen