News

Unser Newsarchiv

Finissage der Skagerrakausstellung: Erfolgreicher Abschluss einer erfolgreichen Ausstellung

So international wie sie am 29. Mai vergangenen Jahres begonnen hatte, endete am 28. Februar 2017 die Skagerrakausstellung des Deutschen […]

weiter

RAM kommt

Acht Monate nach Eröffnung des Museumsschnellbootes „S71 GEPARD“ wurde dieses gestern mit der Montage des RAM-Starters auf dem Achterschiff um […]

weiter

Trauer um Professor Peter Tamm

Das Deutsche Marinemuseum trauert um sein langjähriges Kuratoriumsmitglied Professor Peter Tamm. Peter Tamm war 1928 in Hamburg geboren worden und […]

weiter

Nachlass Karl von Müller erworben

Mit Hilfe des Fördervereins Deutsches Marinemuseum e.V. konnte das Deutsche Marinemuseum zum Ende des Jahres 2016 den umfangreichen Nachlass von […]

weiter

Großzügige Spende übergeben

Aus den Händen von Fregattenkapitän der Reserve Jürgen Draxler (1. v.l.) erhielten der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsches Marinemuseum, Konteradmiral a.D. […]

weiter

Adventskalender

Noch 24 Tage bis Weihnachten. Um Ihnen die Wartezeit zu versüßen, stellen wir auf facebook von heute bis zum Heiligen […]

weiter

Call for Papers für eine Tagung „Jutland and after: The First World War at Sea from War to Peace, 1916-1919“

This Anglo-German conference on May, 31st, June 1st and 2nd 2017, to be held in Portsmouth Historic Dockyard and co-hosted […]

weiter

Herbst-Pön-Ex auf MÖLDERS abgeschlossen

Ehrenamtlichen Enthusiasten der so genannten MÖLDERS-PönEx-Crew um Obermaat a.D. Peter Serke pflegen den Lenkwaffenzerstörer D186 MÖLDERS schon seit Jahren. Dies […]

weiter

Instandsetzungswoche auf Minenjagdboot „Weilheim“ abgeschlossen

Anfang September 2016 waren die waren die sieben Kameraden um Hans Stibich von der Marinekameradschaft aus dem fernen Weilheim in Oberbayern […]

weiter

Begleitband zur Sonderausstellung erschienen

Ende Juli erschien der Begleitband zur Sonderausstellung „Skagerrak. Seeschlacht ohne Sieger – Jutland. The unfinished Battle“. Auf 244 Seiten enthält […]

weiter

Aktuelles bei uns

Museumsschiffe und Freigelände

Technik vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart

zur Ausstellung

Die „Mölders“

134 Meter Länge, 4200 t Verdrängung, 334 Mann Besatzung, 35 Knoten Höchstgeschwindigkeit. Dies sind die beeindruckenden technischen Daten von Deutschlands größtem Museumskriegsschiff, auf dem es vieles zum Alltag und Auftrag der Marine zu entdecken gibt.

Die „Mölders“

U 10

Ursprünglich war U10 für den Einsatz in der Ostsee gebaut worden. Heute liegt es an der Nordsee zur Besichtigung auf dem Trockenen.

U 10

Minenjagdboot „Weilheim“

Das Minenjagdboot „Weilheim“ gehört zur „Lindau“-Klasse und damit zur ersten Bootsklasse, die die junge Bundesmarine nach dem Zweiten Weltkrieg auf deutschen Werften bauen ließ.

Minenjagdboot „Weilheim“

Schnellboot „S71 Gepard“

Seit dem 18. Juni 2016 ist das Deutsche Marinemuseum um eine Attraktion reicher. „S71 Gepard“, das Typboot der letzten von der Deutschen Marine genutzten Schnellbootklasse ist nun als Museumsboot zugänglich.

Schnellboot „S71 Gepard“

Dauerausstellung

Warum meuterten 1918 die Matrosen? Welche Rolle spielte die legendäre Schlüsselmaschine Enigma im Zweiten Weltkrieg? Wozu wurde unsere Marine in den vergangenen 50 Jahren eingesetzt?

zur Ausstellung

Raum 1 – Deutsche Marinen im 19. Jahrhundert

Von der deutschen Reichsflotte bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs

Raum 1 – Deutsche Marinen im 19. Jahrhundert

Raum 2 – Deutsche Marinen im Zeitalter der Weltkriege

Deutsche Marinegeschichte zwischen Julikrise und bedingungsloser Kapitulation

Raum 2 – Deutsche Marinen im Zeitalter der Weltkriege

Raum 3 – Marinen im Bündnis

Von der Gründung der beiden deutschen Nachkriegsmarinen im geteilten Deutschland über die Wiedervereinigung zur Deutschen Marine im Einsatz

Raum 3 – Marinen im Bündnis

Deutsches Marinemuseum

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel. 04421 – 40084-0
info@marinemuseum.de

Hunde

Wir bitten um Verständnis, dass das Mitführen von Hunden im Museum nicht gestattet ist.

Unsere Gebührenliste finden Sie als Link im PDF Format hier.

Eintrittspreise

Erwachsene 11,50 EUR
Kinder (6–14 Jahre) 5,00 EUR
Familien (bis zu 3 Kinder) 25,00 EUR
Gruppenpreise auf Anfrage

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
1. November bis 31. März täglich 10.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen