Image Unavailable

Mit Schwert und Talar. Drei Pastoren zwischen Kirche und Marine

Eine Gemeinschaftsausstellung der Christus- und Garnisonkirche und des Deutschen Marinemuseums im Rahmen des Reformationsjubiläums

Vor 500 Jahren veröffentlichte der Augustinermönch Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel der Kirche. Er leitete damit deren Spaltung ein, begründete die evangelische Kirche und veränderte die Welt. Die Reformation hatte begonnen.

Und was hat das mit den deutschen Marinen zu tun?
Dieser Frage wollen wir in dieser Ausstellung nachgehen. Wir, das sind die Christus- und Garnisonkirche und das Deutsche Marinemuseum.

Wir gehen von der Feststellung aus, dass mit der Reformation eine „Verstaatlichung“ der Religion (T. Kaufhold) einherging, insbesondere in Bezug auf die entstehende evangelische Kirche. Beginnend mit der Reformation erhielt auch die Ausbildung von Nationalstaaten eine neue Dynamik.

Diese Entwicklung nahm ihren Anfang bereits zu Luthers Lebzeiten. Ohne den Schutz seines Landesherrn, des Kurfürsten Friedrich von Sachsen, hätte er die Verfolgung durch Kaiser und Kirche kaum überlebt. Sie setzt sich fort in der Indienstnahme der evangelischen Kirche durch den preußischen Staat. Sein König war ab 1871 zugleich Deutscher Kaiser, aber auch Oberbefehlshaber und Oberster Kirchenherr in einer Person. „Gott mit uns“ stand auf den Flaggen, unter denen die Soldaten in den Krieg zogen. „Gott mit uns“ stand auf ihren Gürtelschnallen. Die staatliche Vereinnahmung gipfelte schließlich im „Dritten Reich“ in dem Versuch, unter der Bezeichnung „Deutsche Christen“ wieder eine einheitliche Kirche zu formen.

Doch will diese Ausstellung keinen lückenlosen zeitlichen Abriss bieten. Vielmehr werden unterschiedliche evangelische Glaubenspositionen aus der kriegerischen ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts beispielhaft anhand von drei der Marine und Wilhelmshaven verbundenen Geistlichen untersucht: Friedrich Ronneberger, Ludwig Müller und Martin Niemöller. Die Ausstellung untersucht ihr Leben, ihr Handeln und ihre Theologie anhand von Schlüsselbegriffen der reformatorischen Lehre und setzt sie in Bezug zu Luthers ursprünglichen Positionen.

Unsere Sonderausstellungen

Aktuelles bei uns

Deutsches Marinemuseum

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel. 04421 – 40084-0
info@marinemuseum.de

Hunde

Wir bitten um Verständnis, dass das Mitführen von Hunden im Museum nicht gestattet ist.

Unsere Gebührenliste finden Sie als Link im PDF Format hier.

Eintrittspreise

Erwachsene 11,50 EUR
Kinder (6–14 Jahre) 5,00 EUR
Familien (bis zu 3 Kinder) 25,00 EUR
Gruppenpreise auf Anfrage

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
1. November bis 31. März täglich 10.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen

Share This