News

Unser Newsarchiv

Sichtbar an prominenter Stelle

Bis Anfang November weist ein Banner an der Ländervertretung der Länder Schleswig-Holstein und Niedersachsen in Berlin gemeinsam auf unsere Sonderausstellung […]

weiter

Das Leben findet draußen statt

Die ungewöhnlich lang anhaltende Hitze hat auch Auswirkungen auf das Museumsleben: es findet vermehrt draußen statt. Wegen der großen Wärme […]

weiter

Trauer um Dr. Jens Graul

Das Deutsche Marinemuseum ist in seiner heutigen Form ohne Dr. Jens Graul nicht denkbar. 1988 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern […]

weiter

Flottillenadmiral Christoph Müller-Meinhard verabschiedet

Am 29. Juni 2018 übergab Flottillenadmiral Chirstoph Müller-Meinhard das Kommando über die Einsatzflottille 2 an Kapitän zur See Ralf Kuchler. […]

weiter

Trauer um Jochen Willmann

Wir trauern um Jochen Willmann. Jochen Willmann lebte die Marine mit Leib und Seele. Lange Jahre stand er dem Marineportepeeunteroffizierkorps […]

weiter

Gut sitzen dank der OLB-Treuhandstiftung Weser-Ems

„Wir betrachten unsere Besucher als Gäste und begegnen ihnen freundlich, aufgeschlossen und serviceorientiert“, heißt es im Leitbild unseres Museums. Noch […]

weiter

Trauer um Klaus Klotzki

Mit Trauer müssen wir von unserem langjährigen Mitarbeiter Klaus Klotzki Abschied nehmen. Nach einem langen Berufsleben als Kapitän und Lotse […]

weiter

8. Juni 2018 – Tagung „Demokratischer Aufbruch im Nordwesten“

Im Küstenmuseum widmeten sich fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf der Tagung „Die Revolution im Nordwesten“ den Ereignissen der Novemberrevolution. Die […]

weiter

Bei „Kaiserwetter“ des Endes des Kaiserreiches erinnert

Strahlendes Wetter empfing die Eröffnungsgäste am Parkplatz an der Kaiser-Wilhelm-Brücke zur Enthüllung der Station 1 des Informationsparcours „Wilhelmshaven und die […]

weiter

Osteröffnungszeiten

Zu Ostern 2018 behalten die regulären Öffnungszeiten ihre Gültigkeit: Karfreitag: 10-17 Uhr Ostersonnabend: 10-17 Uhr Ostersonntag: 10-18 Uhr Ostermontag: 10-18 […]

weiter

Aktuelles bei uns

Museumsschiffe und Freigelände

Technik vom Ersten Weltkrieg bis zur Gegenwart

zur Ausstellung

Die „Mölders“

134 Meter Länge, 4200 t Verdrängung, 334 Mann Besatzung, 35 Knoten Höchstgeschwindigkeit. Dies sind die beeindruckenden technischen Daten von Deutschlands größtem Museumskriegsschiff, auf dem es vieles zum Alltag und Auftrag der Marine zu entdecken gibt.

Die „Mölders“

U 10

Ursprünglich war U10 für den Einsatz in der Ostsee gebaut worden. Heute liegt es an der Nordsee zur Besichtigung auf dem Trockenen.

U 10

Minenjagdboot „Weilheim“

Das Minenjagdboot „Weilheim“ gehört zur „Lindau“-Klasse und damit zur ersten Bootsklasse, die die junge Bundesmarine nach dem Zweiten Weltkrieg auf deutschen Werften bauen ließ.

Minenjagdboot „Weilheim“

Schnellboot „S71 Gepard“

Seit dem 18. Juni 2016 ist das Deutsche Marinemuseum um eine Attraktion reicher. „S71 Gepard“, das Typboot der letzten von der Deutschen Marine genutzten Schnellbootklasse ist nun als Museumsboot zugänglich.

Schnellboot „S71 Gepard“

Dauerausstellung

Warum meuterten 1918 die Matrosen? Welche Rolle spielte die legendäre Schlüsselmaschine Enigma im Zweiten Weltkrieg? Wozu wurde unsere Marine in den vergangenen 50 Jahren eingesetzt?

zur Ausstellung

Raum 1 – Deutsche Marinen im 19. Jahrhundert

Von der deutschen Reichsflotte bis zum Vorabend des Ersten Weltkriegs

Raum 1 – Deutsche Marinen im 19. Jahrhundert

Raum 2 – Deutsche Marinen im Zeitalter der Weltkriege

Deutsche Marinegeschichte zwischen Julikrise und bedingungsloser Kapitulation

Raum 2 – Deutsche Marinen im Zeitalter der Weltkriege

Raum 3 – Marinen im Bündnis

Von der Gründung der beiden deutschen Nachkriegsmarinen im geteilten Deutschland über die Wiedervereinigung zur Deutschen Marine im Einsatz

Raum 3 – Marinen im Bündnis

Deutsches Marinemuseum

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel. 04421 – 40084-0
info@marinemuseum.de

Hunde

Wir bitten um Verständnis, dass das Mitführen von Hunden im Museum nicht gestattet ist.

Unsere Gebührenliste finden Sie als Link im PDF Format hier.

Eintrittspreise

Erwachsene 11,50 EUR
Kinder (6–14 Jahre) 5,00 EUR
Familien (bis zu 3 Kinder) 25,00 EUR
Gruppenpreise auf Anfrage

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
1. November bis 31. März täglich 10.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen