Die See revolutioniert das Land – Verlängert!

Vom 29. auf den 30. Oktober 1918 meuterten auf den Großkampfschiffen „Helgoland“ und „Thüringen“ auf Schillig-Reede vor Wilhelmshaven die Matrosen […]

Vom 29. auf den 30. Oktober 1918 meuterten auf den Großkampfschiffen „Helgoland“ und „Thüringen“ auf Schillig-Reede vor Wilhelmshaven die Matrosen der Kaiserlichen Marine. Sie verhinderten damit einen von der Seekriegsleitung eigenmächtig ohne politische Abstimmung angeordneten Vorstoß der Hochseeflotte gegen die britische Grand Fleet. Ihre Meuterei leitete den Niedergang des Kaiserreichs ein: Als Teile der Flotte nach Kiel verlegt wurden, wurde dort aus der Meuterei eine Revolution. Sie breitete sich im gesamten Reichsgebiet aus und erfasste nach dem 5. November 1918 auch Wilhelmshaven.

SMS KÖNIG ALBERT in der Revolution 1918

SMS KÖNIG ALBERT – Fotopostkarte mit zeitgenössisch eingemalten roten Flaggen

Anlässlich des 100. Jahrestags dieser Ereignisse zeigt das Deutsche Marinemuseum vom 27. Mai 2018 bis zum 28. Februar 2019 die Sonderausstellung „Die See revolutioniert das Land“ zeigen. Im Rahmen der Ausstellung wurde zudem im Stadtgebiet Wilhelmshavens in Zusammenarbeit mit der Stadt Wilhelmshaven ein Informationsparcours errichtet, der an zehn Orten auf revolutionäre Ereignisse hinweist, die sich in der Jadestadt zwischen Oktober 1918 und Januar 1919 ereignet haben. Einen Überblick über die Ereignisse in Wilhelmshaven und den Verlauf des Informationsparcours finden Sie auf der Homepage der Stadt Wilhelmshaven.

Die Schau im Wechselausstellungsraum des Museums vermittelt Ursachen, Verlauf und Wirkung der Revolution am Beispiel von 12 ausgewählten Akteuren und Akteurinnen, deren Handeln in fünf zeitgenössische Diskurse eingebettet ist. Seit nunmehr 100 Jahren ist die Revolution 1918/19 ein wichtiger Erinnerungsort der deutschen Marinen. Diesem spürt ein ausführlicher Interviewfilm in der Ausstellung nach.

Zur Ausstellung erscheint ein gleichnamiger Begleitkatalog mit Beiträgen von Jeanpaul Görgen, Daniel Hirschmann, Stephan Huck, Stefan Iglhaut, Mark Jones, Doris Tillmann und Michael Uhl.

Ein reichhaltiges Vortragsprogramm mit Vorträgen von Herfried Münkler, Mark Jones, Doris Tillmann, Martin Rackwitz und Sebastian Rojek sowie Themenführungen bilden das Begleitprogramm. Beachten Sie auch unsere Vermittlungsprogramm zur Ausstellung.

Die Ausstellung kann nur durch die dankenswerte Unterstützung folgender Institutionen und Personen realisiert werden:

Brune-WZ-Stiftung, Deutscher Marinebund, Gerd-Möller-Stiftung, Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, Land Niedersachsen, Marine-Offizier-Vereinigung, Niedersächsische Sparkassenstiftung und Sparkasse Wilhelmshaven, Stadt Wilhelmshaven

Unsere Sonderausstellungen

Aktuelles bei uns

Deutsches Marinemuseum

Südstrand 125
26382 Wilhelmshaven
Tel. 04421 – 40084-0
info@marinemuseum.de

Hunde

Wir bitten um Verständnis, dass das Mitführen von Hunden im Museum nicht gestattet ist.

Unsere Gebührenliste finden Sie als Link im PDF Format hier.

Eintrittspreise

Erwachsene 11,50 EUR
Kinder (6–14 Jahre) 5,00 EUR
Familien (bis zu 3 Kinder) 25,00 EUR
Gruppenpreise auf Anfrage

Öffnungszeiten

1. April bis 31. Oktober täglich 10.00 bis 18.00 Uhr
1. November bis 31. März täglich 10.00 bis 17.00 Uhr
24. Dezember geschlossen

Share This