Abendvortrag: Hellmuth von Mücke – Kriegsheld, Staatsfeind, Friedensaktivist

Im Begleitprogramm der aktuellen Sonderausstellung referiert Andre H. Janßen, wiss. Mitarbeiter am DMM, über den I. Offizier der SMS EMDEN, Hellmuth von Mücke. Der Eintritt ist frei.

Hellmuth von Mücke (1881-1957) war Erster Offizier auf dem Kleinen Kreuzer SMS EMDEN, der nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs erfolgreich Kaperkrieg im Indischen Ozean führte. Als die EMDEN am 9. November 1914 vor den Kokosinseln von dem australischen Kreuzer HMAS SYDNEY gestellt und zerstört wird, befindet sich von Mücke mit einem 50 Mann zählenden Landungszug an Land, um eine britische Kabelstation zu zerstören. Nach dem Verlust  der EMDEN ist er fest bestrebt, seine Männer vor der Kriegsgefangenschaft zu bewahren und sie zurück in die über 10.000 Kilometer entfernte Heimat zu bringen.
Nach Rückkehr des Landungszuges als Held verehrt, unter den Nationalsozialisten als Staatsfeind verfolgt, wandelt sich Hellmuth von Mücke in den frühen Jahren der Bundesrepublik schließlich zu einem bedeutenden Vertreter der aufstrebenden Friedensbewegung.
André Janßen berichtet von diesem wechselvollen Lebensweg. Illustriert wird der Vortrag durch Ausschnitte aus der TV-Dokumentation „Unter kaiserlicher Flagge“.

Der Referent, André H. Janßen, M.A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Marinemuseum und Co-Kurator der aktuellen Sonderausstellung “S.M.S. EMDEN – zwischen Mythos und Wirklichkeit”.

Neuigkeiten

Hier erfahren Sie die letzten Neuigkeiten aus dem Museum

Haben Sie Fragen ? Wir helfen gern.